Ökologischer Smart im Dreck der Strasse

smart_06.jpg

So hätte Smart in Deutschland werben sollen: per grünen Graffiti das mit Hochdruckreinigern in den Strassendreck gesprüht wird. Die Holländer Greengraffiti haben sich darauf spezialisiert, mittels Schablonen, viel Wasser und ohne Farbe oder Klebstoffe originelle Werbebotschaften in den Asphalt bzw an die Wand zu sprühen.

Via Karmakonsum.

Smart: Das Auto für Pinocchios

Die ganze Öko- und Hippie-Protestbewegung wird durch den Klimakakao gezogen, denn mit schweren Geräten und entsprechendem CO2-Ausstoss kann der kleine Smart locker mithalten, so zumindest die aktuelle Kampagne. 3,3 Liter auf 100km soll der Smart nehmen, nicht zu vergleichen mit den spritschluckenden Volkswagen Bulli der 68er, der 13,1 Liter auf 100 km verbraucht. Für Lohas gut geeignet, nicht wahr? Klein, frech, ökologisch. Weiterlesen