Beschleunigt SecondLife den Klimawandel?

Die virtuelle Welt wurde für einige Zeit geflutet, um auf die Folgen des Klimawandels und die besondere Verantwortung der Nutzer aufmerksam machen – immerhin verursacht ein einziger Avatar im Second Life soviel C02 pro Jahr wie ein Jeep bei einer Fahrt von 2300 Meilen erzeugt. Die Kampagne wurde gemeinsam von der NGO AdventureEcology (bekannt durch sehr konkrete Empfehlungen, um etwas gegen den Klimwandel zu tun) und den Betreibern von SecondLife LindenLab durchgeführt.

Parallel gibt es aber auch die Möglichkeit, auf einer Insel in Second Life für ca. 300 Linden-Dollar (ca. 1,50 US-Dollar) einen Baum zu pflanzen, der dann auch in der realen Welt im Regenwald wieder gepflanzt wird.

Wie heißt es so schön bei Michael Bauer und seinem Kommentar zum BarCamp Treffen der Blogosphäre in Barcelona:

Die Blogger tun endlich etwas! Co2 massenweise in die Luft heizen. Mit Rynair zum Bloggertreffen nach Barcelona… cool, nä? Sie werden dann im second live weiterleben, wenn ihr Blog abgesoffen ist so what?

Via Celsias, NationalGeographic, Inhabitat, Kurpfalznotizen

6 thoughts on “Beschleunigt SecondLife den Klimawandel?

  1. Also,

    das war kein Kommentar, sondern ein Blogeintrag in MEINEM Blog. Es ging auch nicht um ein BarCamp in Barcelona, sondern ein Bloggertreffen. Ich bin zwar Co-Autor bei den Kurpfalznotizen, aber die haben mit DIESEM BLOGEINTRAG nix zu tun. Nachhaltigkeit bedeutet AUCH Recherche, ein wenig umgucken und LINKS prüfen.

    Ansonsten sieht das ja nett aus hier und es gibt spannende Themen. Aber junge Autoren ist ein bissi wenig. Für solch sensibels Material fehlen mir hier doch die Angaben zu den namen der Autoren. Nachhaltige PR bedeutet für mich zunächst auch Transparenz

    Michael Bauer

  2. Lieber Michael,

    danke für das Feedback. Recherche machen wir schon, mir war nur nicht klar, dass die Kurpfalznotizen auch zu Dir gehören. Ich hab Sie auch gleich hier in der Liste der Regionalblogs eingetragen.

    Du hattest doch damit Robert Basics Artikel kommentiert, oder? Klar, als Artikel bei Dir im Blog, aber bezugnehmend auf Robert Basic? So hate ich das verstanden.

    Die Autorennamen haben wir noch nicht veröffentlicht, aber es ist zumindest in meinem Fall ziemlich einfach, herauszufinden, wer hier schreibt 😉

    Viele Grüße und nochmal danke für das Feedback.

    Kasi

  3. wie jetzt? Da steht doch Kurpfalnotizen..ich meine, es ist schön, dass sie da stehen, nur was haben die mit DIESEM Eintrag zu tun? In den Kurpfalznotizen stand weit und breit nix von second live oder so. Das stand in meinem privaten Blog, der Link dazu sitzt ja richtig, nur wie kommt ihr jetzt dazu das als via „Kurpfalznotizen“ zu bezeichnen? Der Link dort gehört zu dem „Mein Fahrrad“ Eintrag eines neueren Eintrags von Euch, in dem ich mit TinTin herumkommentierte, aber das hat nix mit DIESEM Eintrag zu tun? Ja, ja, ich wollte nicht beim A-Blogger kommentieren. Da war Turi schon meckern und dann mag ich nicht mehr.

    Und danke für den Eintrag, aber jetzt wird es witzig, ich muss schon wieder meckern. Die Kurpfalz kann man nicht in ein Bundesland einordnen, sorry, Neschwerden bitte an Napoleon. Die Kurpfalz erstreckt sich sich über Hessen, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz…lol

    Ach so ja, natürlich war es nicht schwer herauszufinden, aber hier steht was von AUTOREN, nix von Autor…

    und bei PR erwarte ich ein ordentliches Impressum, der Gesetzgeber by the way wohl auch..

  4. Wenn man dieser Karte trauen darf – dann geht die Kurpfalz sogar bis ins Saarland und nach Frankreich. Aber irgendwo muß man das Blog ja einordnen, oder? Das Hamburg vs. Berlin Blog ist ja auch in Hamburg.

    Ich bin über das Kurpfalzblog bei Deinem Blog gelandet. Und ich hab beide Artikel geschrieben – jetzt weißt Du ja, wer ich bin. Ob die anderen Autoren sich zu erkennen geben wollen, weiß ich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.