Über Lars Schmidt

Lars Schmidt, Sustainability Educator, Gründer von Art, Ecology & Education (www.art-ecology-education.org). Arbeitet als Facilitator für Ecoliteracy und Bewusstsein durch den Körper, baut Brücken für internationalen, interkulturellen Austausch und die Entwicklung lebendiger, lebenserhaltender Kulturen und gärtnert in Gemeinschaftsgärten.

Deklaration Kultureller Revolutionäre 2009

cr_08‘Declare Interdependence!’ / ‘Erkläre wechselseitige Abhängigkeit!’ (deutsch ist manchmal ziemlich unsexy, finde ich…)
art-ecology-education.org aus Berlin hat ein offenes Experiment iniziiert, das ua dadurch inspiriert wurde, dass sich Gedanken, je häufiger sie gedacht werden, mehr und mehr manifestieren, bzw dass sie ‘überspringen’ und plötzlich ‘in den Köpfen’ anderer auftauchen…
Die ‘Deklaration Kultureller Revolutionäre 2009′ ist ein ‘in Worte fassen von dem, was bereits in der Luft liegt’…eine Art Beschreibung/Skizze für ein neues Paradigma menschlichen Selbstempfindens und in-Beziehung-tretens.
Sie findet sich bis jetzt in englischer, spanischer, portugiesischer, chinesischer, baskischer, französicher, italienischer und schwedischer Übersetzung sowie einigen Aktionsvorschlägen auf www.culturalrevolutionaries.org.
‘Findet Wege, die Erklärung zu lesen, sie zu teilen und in Aktion umzuwandeln.’
Dito!

Screening von ‘Zeitgeist – Addendum’, 9 Okt 2008, 20:30h, Berlin

Der Film ist der Nachfolger von ‘Zeitgeist‘, einem nonprofit Film Statement, produziert von Peter Joseph, das Menschen inspirieren möchte, die Welt von einer kritischeren Perspektive zu betrachten und nachzuvollziehen, dass die Dinge sehr oft nicht so sind, wie sie ein Grossteil der Bevölkerung wahrnimmt, bzw wie sie von Politikern und Medien dargestellt werden.

‘Zeitgeist’ wurde als Best Feature Film bei den 2007 Artivist Awards ausgezeichnet. ‘Zeitgeist – Addendendum’ hat am 2. Oktober 2008 beim Artivist’s Film Festival in Los Angeles Weltpremiere.

Location: Das Hotel, Mariannenstrasse 26a, B-Xberg

Sustainability from the inside out – Neue Wege für Schulen und Universitäten

aeebild21.jpgWorkshop von Art-Ecology-Education: Change – eine andere Weltsicht für nachhaltiges Leben, 11.+12. Oktober in Berlin

Was bedeutet nachhaltig leben eigentlich wirklich?

Nachhaltig leben ist für viele ein abstrakter Begriff. Einfach übersetzt heißt es: im Einklang mit der Natur leben.

Die deutsche Sprache macht es uns mit dem Begriff ‘nachhaltig’ nicht leicht. Weiterlesen

Sustainable News aus England

In England passiert einiges, was Bewusstein und Bewegung bzgl nachhaltiges Leben angeht. Um sich auszutauschen und weiterzulernen machen sich Stefa Roth und Lars Schmidt, zwei Sustainability Educators aus Berlin (www.art-ecology-education.org) auf die Reise und berichten darüber auf ihrem Blog Sound of Sirens.
Auf dem Programm stehen ua ein Workshop bei der Transition Towns Bewegung in Totnes (Transition Towns informieren und bilden Teamer und Gemeinschaften aus, so dass Orte, Städte, Gegenden usw mit zurückgehender Energie- und Resourcen Verfügbarkeit umgehen lernen.) ein Vortrag von Vandana Shiva (Physikerin, Ökologin, Akivistin und Autorin) beim Schumacher College, Treffen mit Permakultur Projekten…

Für alle die an Vernetzung und internationalem Austausch interessiert sind…

‘Crude Impact’

crudeimpact.jpgDer Film “Crude Impact” zeigt das Ausmass, dass die Entdeckung und Förderung des Öls auf die Entwicklung unserer Wirtschaft und unserer Gesellschaft hat und das Ausmass der Umweltzerstörung, der Gewalt und der Menschenrechtsverletzungen, die dadurch verursacht werden. Unbedingt anschauen!

Vortrag zum Thema Permakultur

permakultur.gif

‚Permakultur ist eine kreative Design-Antwort auf eine Welt zurückgehender Energie- und Resourcen-Verfügbarkeit.’

David Holmgren, Mit-Entwickler des Permakultur Konzeptes

Je mehr Menschen realisieren, dass die Tatsache, dass Peak Oil unmittelbar bevorsteht, gravierende Auswirkungen auf unsere Gesellschaft und unseren Lebensstil haben wird, desto mehr Menschen werden Permakultur finden.

Das Permakultur Konzept zeigt Wege zu einer einfacheren, gesünderen und nachhaltigen Lebensweise und eröffnet Möglichkeiten einer alternativen Gesellschaftsform. Es wurde bereits Mitte der 70er Jahre von den Australiern Bill Mollison und David Holmgren entwickelt. Mollison erhielt dafür 1981 den alternativen Nobelpreis.Am 12.1. findet ein Info Abend zu Permakultur in Berlin statt, am 26. + 27.1. ein Einführungsworkshop
Mehr Info unter: www.art-ecology-education.org.